zum Inhalt springen

Fachschaftsräte

Fachschaft und Fachschaftsrat

Eine Fachschaft besteht aus allen StudentInnen einer Fakultät.

Die Zwangsmitgliedschaft in der Fachschaft erfolgt mit der Immatrikulation und endet mit der Exmatrikulation.

Die Interessenvertretung der StudentInnen einer Fakultät erfolgt an der HTWK Leipzig durch den jeweiligen Fachschaftsrat, welcher aus bis zu 15 gewählten VertreterInnen besteht. Unter dem Begriff Fachschaft versteht man dabei umgangssprachlich gern auch nicht alle StudentInnen einer Fakultät, sondern den Fachschaftsrat oder dessen Büro. Die gewählten VertreterInnen - aber auch andere aktive StudentInnen - werden dabei als FachschaftlerInnen bezeichnet.

In Sachsen ist der Fachschaftsrat ein gesetzliches Organ der Verfassten Studierendenschaft und verfügt über eigene finanzielle Mittel.

Die Mitglieder der Fachschaftsräte bekommen einen oder mehrere Räume zur Verfügung gestellt - das "FSR-Büro". In diesem Raum sind sie zu Präsenzzeiten für ihre KommilitonInnen persönlich und telefonisch erreichbar. Die Fachschafträte beschäftigen sich im Allgemeinen mit allen studentischen Belangen.

Gem. § 74 Abs. 3 in Verbindung mit § 77 Abs. 4 SächsHSG haben die Fachschaftsräte folgende Aufgaben:

  • Die Wahrnehmung der hochschulpolitischen, hochschulinternen, sozialen und kulturellen Belange der StudentInnen.
  • Die Unterstützung der wirtschaftlichen und sozialen Selbsthilfe der StudentInnen.
  • Die Förderung des freiwilligen StudentInnensports, unbeschadet der Zuständigkeit der Hochschule.
  • Die Pflege der überregionalen und internationalen StudentInnenbeziehungen.
  • Die Förderung der politischen Bildung und des staatsbürgerlichen Verantwortungsbewusstseins der StudentInnen.

Die Fachschafträte fördern die fachlichen Interessen der StudentInnen und die Studienangelegenheiten der Fakultät.

Im Rahmen dieser Aufgaben werden Erstsemestereinführungen und -wochenenden veranstaltet, Skripte, Altklausuren, Prüfungs- und Praktikumsprotokolle gesammelt und vergeben. Der FSR organisieren Fachschaftspartys und Sportveranstaltungen oder nutzen die Möglichkeit der Sammelbestellung von Lern- und Arbeitsmaterialien.

Die Mitglieder der Fachschaftsräte beraten Euch in fachlichen, organisatorischen und sozialen Fragen. Einige organisieren das Angebot von TutorInnenprogrammen und Begleitkursen, in denen StudentInnen anderen StudentInnen fachbezogene Nachhilfe geben und ihnen bei der Prüfungsvorbereitung helfen. Einige bieten Veranstaltungen zur fachbezogenen und politischen Bildung an.

Darüber hinaus definieren die Fachschaftsräte die inhaltlichen Schwerpunkte ihrer Arbeit selbst. Oft organisieren die Fachschaftsräte lokale oder in Zusammenarbeit mit anderen Fachschaftsräten auch nationale Projekte.

Ein solches Projekt ist der studentische Akkreditierungspool. Hier schreiben sich StudentInnen ein, die bereits Erfahrung im Erstellen von Prüfungsordnungen und anderen Studiendokumenten haben und an der Akkreditierung von Studiengängen anderer Hochschulen als studentische VertreterInnen beteiligt sind.

Die Arbeit der Fachschaftsräte hängt von der Aktivität ihrer Mitglieder ab und ist dementsprechend unterschiedlich. Ein verbreitetes Problem vieler Fachschaftsräte ist der Mangel an engagierten StudentInnen.

Letzte Änderung: 6.8.2017