StuRa - Team

Was ist der Studierendenrat?

Der Studierendenrat (kurz: StuRa) ist die Interessenvertretung aller StudentInnen der HTWK Leipzig - und damit auch Deine Vertretung.

Nachdem Du an Deiner Fakultät den Fachschaftsrat gewählt hast, entsendet dieser zwei StudentInnen in den StuRa. Bei sieben Fachschaftsräten setzt sich der StuRa also aus 14 StudentInnen zusammen. Diese 14 StudentInnen wählen dann aus ihrer Mitte die SprecherInnen und ReferentInnen für eine Amtszeit von einem Jahr und treffen sich in der Vorlesungszeit regelmäßig aller 14 Tage zur öffentlichen Sitzung des Studierendenrates.

Was macht der Studierendenrat?

Der StuRa ist unterteilt in Referate. Die ReferentInnen arbeiten zu unterschiedlichen Themen, zum Beispiel:

  • Qualitätssicherung der Lehre
  • Kultur am Campus
  • Studienkalender Referat Eins, Null
  • sachsen- und bundesweite Hochschulpolitik,
  • und Einiges mehr...

Daneben halten die SprecherInnen den täglichen Betrieb am Laufen: Es gibt Beratung für StudentInnen, ISICs werden ausgestellt, Kontakte zu den unterschiedlichsten Gremien und Arbeitsgruppen der Hochschule gepflegt, der Veranstaltungskalender betreut - also genug Arbeit für einen Fulltimejob.  

Wie finanziert sich das Ganze?

In jedem Semester bezahlst Du mit der Rückmeldung einen Beitrag von 8,10 € an die Verfasste Studierendenschaft. Davon gehen 2,30 € an die Fachschaftsräte und 5,80 € an den Studierendenrat.

Bei rund 6500 StudentInnen an der HTWK Leipzig kommt so ein beachtlicher Betrag zusammen. Aus diesen Geldern werden Projekte finanziert, Öffentlichkeitsarbeit gemacht, Aufwandsentschädigungen gezahlt und vieles mehr. Genaueres zu den Finanzen erfährst Du beim Referat Finanzen und in der Finanzordnung der Verfassten Studierendenschaft der HTWK Leipzig.

Da es um dein Geld geht, sollte es dir nicht egal sein, was damit passiert. Am Besten, du kommst mal in unserem Büro oder zu einer unserer Sitzungen vorbei und  machst mit.

Mit in Kraft treten der Novelle des Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetz zum 17.11.2012 ist es StudentInnen durch den § 24 Abs. 1 SächsHSFG möglich aus der Solidargemeinschaft der studentischen Selbstverwaltung auszutreten. Wer diesen Weg gehen möchte hat jeweils zum 30.11., für das darauf folgende Sommersemester und zum 30.4., für das darauf folgende Wintersemester, im StuRa die Möglichkeit ein Formular auszufüllen. Mit der Unterschrift unter diesem ist dann der Austritt rechtskräftig. Ein Austritt aus der verfassten Studierendenschaft ist erst ab dem 2. Fachsemester möglich.

Wie kann ich im Studierendenrat helfen?

Der StuRa ist kein elitärer Club: JedeR ist eingeladen, zu uns zu kommen, und mit anzupacken! Worauf wartest Du noch?

Auch wenn der StuRa keine Wunder vollbringen kann: Wer im Namen des Studierendenrates spricht, wird gehört. Während man als "Otto-Normal-StudentIn" oft nur mit den Konsequenzen von Entscheidungen leben muss, hat der StuRa (wie auch die studentischen VertreterInnen anderer Gremien) das Recht und die Pflicht, mitzuentscheiden. Wenn du also für dich und deine Kommilitonen etwas erreichen willst, bist du bei uns richtig. Komm einfach vorbei.